Dienstag, 13. Juni 2017

Krimskrams: Campus Galli entdeckt Stein der Weisen und erzeugt Eisen aus Bohnen! -- usw.

Campus Galli entdeckt Stein der Weisen und erzeugt Eisen aus Bohnen!

Schon wieder die Mittelalterbaustelle Campus Galli: Laut Schwäbischer Zeitung - von Einheimischen auch liebevoll Schäbige Zeitung genannt - scheinen die Klosterbaumeister in Meßkirch eine geradezu sensationelle Entdeckung gemacht zu haben. Folgendes wird nämlich im Zusammenhang mit dem Besuch einer Schülergruppe berichtet:


Eisen aus Bohnen gewinnen? Echt jetzt? Oder handelt es sich hier lediglich um eine peinliche Verwechslung mit dem lokal im Boden vorkommenden Bohnerz? Höchstewahrscheinlich! 😄
Es wird aber noch besser: Nachdem ein Leser der Schwäbischen Zeitung die Frage aufwarf, wie man denn bitteschön aus Brechbohnen Eisen herstellt, wurde seine Kommentar gelöscht sowie die betreffende Stelle im Artikel leicht geändert; wobei man den einen Unsinn durch einen anderen ersetzt hat:


Es stellt sich die Frage: Ist die hier zutage tretende Dummheit wirklich nur beim Campus Galli zu verorten oder spielt eventuell auch der 'Pressepartner' des Projekts - die Schwäbische Zeitung - eine unrühmliche Rolle?

Ein Leser dieses Blogs (derselbe, dessen kritische Frage von der Schwäbischen Zeitung gelöscht wurde) bekam auf Nachfrage von der Redaktion die Antwort, dass den Schülern gegenüber "bewusst von 'Brechbohnen' als Synonym für kleine Steine gesprochen wurde". 
Also dürfte hier doch der Campus Galli selbst die Quelle dieses haarsträubenden Blödsinns sein. Was wiederum äußerst peinlich ist, schließlich wird dieses mit Steuergeld subventionierte Projekt der Öffentlichkeit als pädagogisch wertvolle  'Bildungseinrichtung' verkauft.

—————–

Doof wie ein Sack Zement ...

.... aber - wir mir scheinen will - für dieses Milieu nicht ganz untypisch 😄

—————–

"Citizen Science" oder .... ?

Zu 03:33 springen und die Ohren spitzen!  Klick mich
Handelt es sich hierbei wieder einmal um eine deutsche Dialekt-Besonderheit - so wie der "Arschäologe"? 😂

—————–

5 Kommentare

  1. es wird zeit, eine bestenliste mit den dümmsten auskünften des campus galli aufzustellen. :o) chris

    AntwortenLöschen
  2. An dieser Stelle muss ich einfach nochmal " danke " sagen , lieber Hiltibold. Denn wenn es deinen Blog nicht gäbe , müsste ich wahrscheinlich manchmal an meinem Verstand zweifeln. Denn ich würde nicht begreifen, wie all dieser Unsinn praktisch vor meiner Haustüre stattfinden kann , ( ich wohne paar hundert Meter Luftlinie entfernt vom CG), und niemand würde es thematisieren. Dieser unsägliche Quatsch mit den Brechbohnen ist bezeichnend für dieses Projekt, in dem von vorne bis hinten geschludert wird. Zum Glück weiß ich, dass es gerade in Meßkirch Lehrer gibt , die sich eher ein Bein rausreißen würden , als ihre Schüler auf die Möchtegern-Baustelle zu bugsieren.
    Ich bin sehr dankbar für deine stets sehr gut recherchierten Beiträge, denen ich hundertprozentig Glauben schenke. Eine Tageszeitung wie die "Schwäbische" kann mir mit all ihren schöngefärbten Werbeartikeln für alle Zeiten gestohlen bleiben.
    LG
    Cassandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem schließe ich mich voll an! Meine Schwiegereltern wohnen nämlich auch in der Nähe des CG und hatten keine Vorstellung davon, was dort abgeht. Ihre Zeitung, der Südkurier, beschönigt ja nur. Seit ich sie auf Hiltibolds Blog hingewiesen habe, können sie sich aber ein vollständiges Bild von diesem Projekt machen und haben ihre Meinung grundlegend geändert. Sie sehen den CG jetzt kritisch, weil er nicht nur viel Geld kostet, sondern nicht einmal die versprochene Gegenleistung erbringt.

      Grüßle,
      Maria

      Löschen
    2. Hiltibolds Blog wird auch bei der Schwäbischen Zeitung gelesen. Nur schade, dass der Chef der Sigmaringer SZ-Lokalredaktion sich nicht selbst der Kritik annimmt. Freie Mitarbeiterinnen und Jungredakteuren wird das Feld "Campus Galli" überlassen. Was dabei heraus kommt, haben wir bislang lesen können.
      Insider

      Löschen
  3. Man kann den Damen und Herren vom Campus Galli mancherlei Verfehlungen vorwerfen, aber für gute Unterhaltung sorgen sie schon!
    :-)

    AntwortenLöschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.