Freitag, 21. März 2014

Der Off-Topic-Freitagabend: Missgeschicke, Neues von Kloster-Bert und Facebook-Aktionismus

Noch ein gröberes "Missgeschick" seitens eines Händlers/Handwerkers, und ich hake die Idee mit der Römer-Darstellung endgültig ab ^^ Neulich erst wieder, da... aber lassen wir das. Nur so viel: Mehr als in einem Auswahlmenü den Haken richtig zu setzen, kann der Kunde in der Regel nicht machen. Es liegt dann am Händler, diesen zur Kenntnis zu nehmen. Wenn die getroffene Auswahl sogar auf der Rechnung ersichtlich ist, aber trotzdem beim nach zig Wochen gelieferten Produkt das gewünschte "Feature" fehlt, dann ist es für mich wieder einmal an der Zeit tief durchzuatmen und Entspannungsübungen zu machen... ooooohhmmmmmmm...
---

Bert M. Geurten, der allseits beliebte Klosterbaumeister, macht in der neuen Saison genauso weiter wie er in der alten aufgehört hat: Er tingelt fabulierend von Tourismusmesse zu Tourismusmesse, verliert jedoch (sicher nicht zufällig) so gut wie kein Wort über die (angeblich) wissenschaftlichen Aspekte seines Bubentraums: Klick mich
Zumindest die Gesamtbauzeit dürfte der gute Mann aber mittlerweile realistisch einschätzen: Aus den ohnehin aberwitzigen 40 Jahren sind nun "50 oder 60" geworden. Mit diesem Millionengrab werden daher auch zukünftige Steuerzahler-Generationen noch ihre wahre Freude haben ;)
Interessant ist außerdem, dass die Betreiber des Museumsshops und des Imbisswagens aufgrund schlechter Geschäfte bereits nach der ersten Saison kapitulierten: Klick mich
Und habe ich schon erwähnt, dass Herr Geurten für die kommende Saison 30.000 Besucher als Erfolg werten würde, obwohl er...
Doch sei es drum, in einigen Wochen gibt es im Rahmen dieses Blogs Näheres zu der ganzen Thematik.
---

Über die Sinnlosigkeit von Facebook-Aktionismus mittels "Likes" könnte man viel schreiben.... oder es kurz machen und auf folgenden Beitrag verweisen: Klick mich :)
---

Ich wünsche allen Lesern ein schönes und erholsames Frühlingswochenende (ich selbst kann die Erholung diesmal jedenfalls gut gebrauchen).

2 Kommentare

  1. "Im Jahr 2015 soll eine Pilgerherberge und die erste von drei geplanten Brauereien gebaut werden."
    Guter Plan! Nach ein paar Bier sieht die Klosterbaustelle sicher viel schöner aus.

    - Exilwikingerin -

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaubt man dem Meßkircher "Narrenblatt", dann ist der Klosterbaumeister dem einen oder anderen Gläschen nicht abgeneigt. So gesehen ist es aus seiner Sicht nur logisch, dass er beim Bau der Klosterstadt die Prioritäten dementsprechend setzt ;)

      Löschen

A C H T U N G ! 1. Bitte anonyme Kommentare mit einem (originellen) Pseudonym unterzeichnen - falls keine sonstige Authentifizierung, z.B. mittels Google-Konto oder OpenID, erfolgt! Mehr als ein nicht unterzeichneter Beitrag pro Thread wird aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht freigeschalten! 2. Wir duzen uns hier.